6schwänzige Katzen

 

Papier, Tusche, Draht
B 70 x H 45 x T 30cm
2013

Reihenweisen

 

Tusche, Draht, Papier

70 x 40 x 7 cm
2012

Bildflut

 

Papier, Draht, div. Malmittel

100 x 78 x 5 cm

2012

Reihenweisen

 

70 x 60 x 8 cm

Papier, Draht, div. Malmittel

2012

Rahmen

 

35 x 28 x 12cm

Papier, Draht, div. Malmittel

2012

Flut

 

95 x 90 x 33 cm

Papier, Draht, div. Malmittel

2012

Flut

 

200 x 90 x 15 cm

Papier, Draht, div. Malmittel

2012

6schwänzige Katzen

 

120 x 100 x 30 cm

Papier, Draht, div. Malmittel

2013

Erstes Streifland

 

38 x 28 x 8 cm

Papier, Draht, div. Malmittel

2013

Randbezirk

 

30 x 30 x 9 cm

Papier, Draht, Tusche

2013

Weisstreif, bewohnt

 

20 x 15 x 10 cm

Papier, Draht, Tusche

2013

Welle

 

35 x 40 x 15 cm

Papier, Draht, div. Malmittel

2013

6schwänzige Katze

 

29 x 25 cm

Mischtechnik auf Papier

2013

Randbemerkungen

 

Die "Ränder" verschieben den Fokus vom Zentrum auf das Außenliegende, Unscheinbare.

Das, was keinen Wert hat, keine Beachtung erhält wird zum Eigentlichen.


Am Rand sind die Dinge verletzlich:
Beim Geschirr bilden sich hier leicht Zahnlücken, Papier ist am Rand einreißgefährdet.


Gerade am Rand zeigt sich oft Wesentliches:

Die Randbemerkungen im Buch eines Schriftstellers sagen viel über ihn aus.
Der Anzahl der Nadelstiche, den Schraffurproben von Bleistiften am Rand einer Zeichnung

beschreibt die Arbeitsintensität eines Künstlers.


Der Wert einer Gesellschaft zeigt sich in der Art wie sie mit ihren Randgruppen umgeht (Foucault).

 

Meine Ränder haben eine feste vom Draht gehaltene Kante und eine verletzliche, gerissene.

Diese betone ich  noch mit Tusche, um sie sichtbarer zu machen.

Die Ränder gruppiere ich, füge sie neu zusammen bis eine eigene Ordnung entsteht.

Manche genügen sich selbst, stehen für sich allein.